Magnetresonanztomograph (MRT)

Der MRT ermöglicht hochauflösende Bilder des gesamten Körpers in kürzester Zeit ohne Strahlenbelastung.

Ein offener MRT ist besonders geeignet für Angstpatienten und Kinder. Der Grund dafür liegt darin, dass er ohne die sonst typische geschlossene Röhre arbeitet.

In unseren Krankenhäusern verfügen wir über ein offenes Gerät mit 1,0 Tesla, zwei geschlossene Geräte mit jeweils 1,5 Tesla und ein geschlossenes Gerät mit 3,0 Tesla Magnetfeldstärke.

mrtbala03_b.jpg

MRT_s0987_2121

Magnetom Skyra 3,0 Tesla

Das im April 2011 neu installierte 3,0 Tesla-System in Bad Langensalza stellt dabei die neueste Entwicklung auf dem Hochtechnologiesektor dar und ist durch seine Leistungsfähigkeit - neben einer enormen Detaildarstellung - auch für die Untersuchung von schnell bewegten Organen (z.B. dem Herzen) geeignet. Im Weiteren können große Organbereiche (Ganzkörper-MRT) während des Durchfahrens durch den Röhrentunnel gescannt werden, ähnlich wie das bisher nur bei einem Computertomographen möglich war, sodass die Liegezeiten im Röhrentunnel enorm verkürzt werden können. Der Tunnel hat trotz der hohen Feldstärke einen Durchmesser von 70 cm und eine Länge von nur 173 cm, sodass das ist das Engegefühl deutlich reduziert ist und bei vielen Untersuchungen der Kopf des Patienten außerhalb des Gerätes bleiben kann.

Es können bei diesem MRT bis zu 9 Untersuchungsspulen gleichzeitig angeschlossen werden, somit können verschiedene Bereiche innerhalb einer Untersuchung dargestellt werden, ohne dass der Patient umgelagert oder die Spulen neu positioniert werden müssen.

Das Gerät arbeitet dabei umweltfreundlich, da keinerlei Helium, welches zur Kühlung eingesetzt wird, entweichen kann und somit auch nicht nachgefüllt werden muss.

MRT/KardioMRT Hochfeldgerät Philips Intera 1,5 Tesla (geschlossenes MRT)

  1. Schnittbilddiagnostik aller Körperregionen ohne Strahlenbelastung mit hoher Raum- und Kontrastauflösung
  2. Spezielle diagnostische Verfahren:
  • MR-Angiographie: Gefäßdarstellung aller Gefäßregionen ohne Katheter und ohne Strahlenbelastung
  • MR-Kardiographie: Herzwandanalysen mit Infarktdarstellung, Funktionsdiagnostik mit Herzklappendarstellung
  • MRCP: nicht invasive Abklärung der Gallenwege und des Pankreasganges
  • MR-Mammographie: Differenzierung suspekter Brustveränderungen mit dynamischer Analyse
  • Ganzkörper-MRT


Offenes MRT Philips Panorama 1,0 Tesla

Im geschlossenen MRT muss der Patient während der Untersuchung in einer langen Röhre liegen. Das neue System bietet durch seine offene Bauart dem Arzt rundherum Zugang zum Patienten und dem Patienten einen Rundumausblick. Insbesondere Klaustrophobe, Adipöse und Kinder lassen sich so angstfrei untersuchen. Sie haben stets eine "gute Aussicht" und Kontakt zum Arzt oder den Eltern. Gerade bei der Untersuchung von Kindern kann sich ein Elternteil mit in das Gerät legen, so dass eine medikamentöse Ruhigstellung des Kindes entfällt.

  1. durch freien seitlichen Zugang zum Patienten ausgezeichneter Untersuchungskomfort
  2. trotz offener Bauweise hohes Magnetfeld mit ausgezeichneter Detailgenauigkeit
  3. speziell für folgende Patienten/Fragestellungen geeignet:
  • Patienten mit Platzangst
  • Kinder
  • schwangere Patienten
  • Bewegungsstudien Wirbelsäule/Gelenke
  • spezielle interventionelle Verfahren